IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
BARRIEREFREI
DRUCKEN
Sie sind hier:

Spielplätze der Gemeinde Gorxheimertal

 

Spielplatzkonzept in Auszügen

 

Ausgangslage

 

Zurzeit unterhält die Gemeinde Gorxheimertal insgesamt 11 Spielplätze. 10 dieser Spielplätze sind öffentlich zugänglich und einer befindet sich bei der neuen Kindertagesstätte Erlebnisland. Auf diesen 11 Spielplätzen stehen insgesamt 45 Spielgeräte.

 

Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, finden wöchentliche Sichtkontrollen der Spielplätze statt. Einmal im Quartal wird eine Funktionsprüfung vorgenommen und im Frühjahr – nach Ende des Winters – erfolgt eine Hauptinspektion im Rahmen einer Jahresbegehung. Dabei werden alle Spielgeräte detailliert untersucht und Reparaturbedarf oder Erneuerungsbedarf von Spielgeräten festgestellt.

 

Grundsätzliches  

  

Wenn man Spielplätze neu plant, sollte man bedenken, dass die einzelnen Spielgeräte für unterschiedliche Altersstufen konzipiert sind. Grundsätzlich unterscheidet man 3 verschiedene Gruppen. 
 
Die erste Gruppe sind die Kleinkinder (U3). Für diese Kinder gibt es Spielgeräte, die aber fast ausschließlich nur direkt bei den Krippen und nicht auf öffentlichen Spielplätzen vorhanden sind. Hier stehen Spielgeräte, die die sensomotorischen Fähigkeiten und das Lernen von Ursache und Wirkung unterstützen, im Vordergrund.
 
Für Kinder im Alter zwischen 3 und 6/8 Jahren sind wiederum andere Spielgeräte notwendig. Hierbei sollten grob- und feinmotorische Fähigkeiten unterstützt werden, sowie Rollenspiele möglich sein.
 
Für die dritte Altersgruppe der 6/8 bis 13/14-jährigen sind Geschicklichkeit, Balance, Koordination, Ausdauer und Kraft wichtig.
 
Aus diesen Erkenntnissen heraus wurde nun der Bestand der vorhandenen Spielgeräte, mit den hier vorgegebenen Altersbereichen, abgeglichen. Als Ergebnis kann festgehalten werden, dass die vorhandenen Spielplätze selten einer bestimmten Altersgruppe zugeordnet werden können, sondern auf jedem Spielplatz verschiedene Geräte für alle Altersgruppen stehen. Der Gedanke des Spielplatzkonzeptes geht nun in die Richtung, Schwerpunkte für einzelne Altersgruppen auf den einzelnen Spielplätzen zu setzen.
 
Konzeptplanung
 
Grundsätzlich sollte ein Umbau der einzelnen Spielplätze in der Form erfolgen, dass in jedem Ortsteil zumindest ein Spielplatz überwiegend für Kinder unter 6 Jahren vorhanden ist und mindestens ein Spielplatz für Kinder von 6 bis 14 Jahren.
 
Die Neuanschaffungen sollen gemäß dem hier vorgestellten Konzept erfolgen. Grundsätzlich sollte man in jedem Haushaltsjahr ein bis zwei neue Spielgeräte einplanen. Die Kosten hierfür sind schwer zu ermitteln, da bei den Spielgeräten nach oben keine Grenzen vorhanden sind, aber die Untergrenze wären hierfür 5.000 bis 10.000 €.
 

Übersicht der vorhandenen Spielplätze mit Standort und dem Gerätebestand.

Zusätzliche Informationen anfordern...